• English
  • Deutsch

Edward Maclean's Adoqué

Release

Edward Maclean's Adoqué

Label: 
r3w records
Vertrieb: 
Edel Kultur / finetunes
Kat.Nr: 
0208396R3W
Promotion: 

TV-, Radio-, Print, Online-Promotion

Booking: 

hi (ätt) edwardmaclean (pünktchen) de

VÖ: 
04.01.2013
- Edward Maclean's Adoqué

Der deutsche Jazz ist im Kreuzfeuer - man wirft ihm mitunter Ideenlosigkeit und Stagnation vor. Andere klagen nicht, suchen vielmehr konstruktive, spannende Aus-wege. Der Berliner Bassist und Komponist Edward Maclean kann als Paradebeispiel gelten: Mit ruhigen und doch querstehenden Kompositionen, sphärischen Stimmungen, die zugleich voll pulsierender Grooves sind, weicht er Stereotypen der Quintettbesetzung mit gelassener Eleganz und mutigem Einfallsreichtum auf.

Ein Drittgeborener (in Ghana: „Adoquaie"), so sagt man, hat es etwas leichter als seine älteren Geschwister. Er kann sich Zeit nehmen, erst mal in Ruhe gucken, was die Anderen machen, beobachten und lernen. Edward Maclean identifiziert sich mit dieser Rolle, und er hat sie kreativ ausgefüllt. Der Mann mit ghanaischen Wurzeln wuchs im Rheinland auf, testete kurz den Weg in die Medizin aus, kam dann auf seinen Wanderjahren in die vibrierende Jazz-Szene an der Spree. Dort studierte er an der renommierten Hanns-Eisler-Musikhochschule bei Ed Schuller, während er Vorbildern wie Ron Carter, Christian McBride, Charles Mingus und Jaco Pastorius lauschte, aber auch Vokalgrößen wie Stevie Wonder. Die Verbindung von Stimme, Wort und Instrumentalem fasziniert ihn, und so gehört auch eine Me'shell Ndegeocello zu seinen prägenden Einflüssen. Seine Aktionskreise in der Hauptstadt erweiterten sich stetig, als Bassist für Peter Fox, Nils Wülker und Jessica Gall, als Arrangeur und Komponist, vom Jazz über den FreeFunk und HipHop bis hin zum Pop. Nach etlichen Jahren des Zuhörens und Mitwirkens ist die Zeit nun reif für seine eigene Reise. Er tritt sie zwar mit einer Besetzung an, die im Jazz zu den konventionellen gehört, doch sein Quintett, für das er sich Topleute aus Berlin angelte, agiert mit einer unerwarteten Sound-Ästhetik. 


Besetzung:
Edward Maclean (b, prog., add. keyboards)
Tobias Backhaus (dr)
Kelvin Sholar (keyb., p)
Christian Kögel (git)
Florian Trübsbach (various Sax) 


Pressebilder: