• English
  • Deutsch

Elders

Release

Elders

Label: 
Pirouet Records
Vertrieb: 
Edel Kultur
Kat.Nr: 
PIT 3075
Promotion: 

TV Promotion, Radio Promotion, Print Promotion, Online Promotion

VÖ: 
22.11.2013
- Elders

Elders: Beide Eltern sind gemeint, nicht nur der Vater. Seine Mutter, eine Klavierlehrerin, prägte Pablo Held genauso stark. Über die Rolle, die seine Eltern für seine musikalische Entwicklung spielten, sagt Pablo Held: „Meine Eltern haben mich wahnsinnig beeinflusst: durch das, was sie gespielt haben, aber auch durch das, was sie gehört haben. Viel Jazz – das ist ein großes Fundament für mich. Das Klavier war sehr präsent – doch ich spielte als erstes Schlagzeug. Mit der Zeit wurde das Klavier aber immer wichtiger für mich.“ Sein Vater habe ihm x-mal Bitches Brew, die revolutionäre 1970er Rockjazz-Platte von Miles Davis, vorgespielt, so lange, bis es klick gemacht habe, auch wenn Pablo Held sie anfangs „überhaupt nicht begriff“.

Die Instrumentenbesetzung auf dieser CD hat ganz konkret mit Helds Eltern zu tun. Pablo Helds Mutter spielte außer Klavier auch Gitarre, und sein Vater – weil ihn gesundheitliche Probleme am Klavierspielen hinderten – auch Querflöte. Deshalb tauchen hier also sowohl eine Gitarre als auch eine Flöte auf. Lange Zeit hielt Held dieses Projekt vor seinen Eltern geheim und irgendwann überraschte er sie mit den Rough Mixes.

Elders ist eine CD geworden, die von einer Atmosphäre besonderer musikalischer Wärme getragen ist – dabei allerdingsaugenzwinkernd locker daherkommt. Und: Es ist auch eine, die auf äußerst spannende Art die Schatten auflöst, aus denen Pablo Held als Musiker herausgetreten ist. Immer einen Schritt weiter, aus der Warte einer späteren Generation, ist diese Musik. „Der Rat meiner Eltern ist mir immer wichtig, und sie folgen meinen Entwicklungen stets mit großem Interesse, auch wenn diese Entwicklungen aus einer ganz anderen Lebenswelt kommen". Präziser kann man nicht ausdrücken, was generell in einer Musik wie dem Jazz von einer Generation zur nächsten passiert. Und genau von dieser Erkenntnis ist die Musik auf dieser CD beseelt. Man nimmt einen Faden auf, aber spinnt ihn anders fort. Das geschieht auch mit den anderen Stücken, etwa Wayne Shorters The Elders aus der Wheater Report-Platte Mr. Gone . „Wir spielen drum herum, und dadurch entsteht etwas Neues“. Weather Report war stets ein großer Einfluss für Pablo Held.

Pressebilder: 
Pressematerial: