• English
  • Deutsch

Full-On!

Release

Full-On!

Label: 
Edel:Content
Vertrieb: 
Edel
Kat.Nr: 
0209935 CTT
VÖ: 
31.10.2014
- Full-On!

Chris Walden und seine Big Band sind zurück mit Full On! - Erste Veröffentlichung seit sieben Jahren

Wenn Chris Walden nicht gerade damit beschäftigt ist, die Orchesterbegleitung für große Stars wie Stevie Wonder, Neil Young, Michael Bublé und Diana Krall zu schreiben, richtet er seine Aufmerksamkeit auf seine eigentliche und erste Liebe – den Big Band Jazz. Der gefragte Komponist, Arrangeur und Dirigent muss sehr beschäftigt gewesen sein in den letzten sieben Jahren, denn seit dem 2007er-Album Kurt Marti Suite sind keine eigenen Aufnahmen von Walden mehr erschienen. Doch nun ist er in voller Stärke zurück: Mit Full On! - seiner vierten Veröffentlichung als Dirigent der Chris Walden Big Band.

Full On! ist ein unbändig swingendes Werk, welches Waldens ehrgeizige Kompositionen mit den aussagekräftigen Solo-Beiträgen von einigen der besten und meist gefragtesten Studiomusikern aus Los Angeles verbindet. Mit den Stücken taucht der in Deutschland geborene und fünffach Grammy-nominierte Künstler in die Musik ein, die seinem Herzen am nächsten ist: „Ich verdiene meinen Lebensunterhalt hauptsächlich mit Arrangements für Künstler, die mit Jazz gar nichts oder nur sehr wenig zu tun haben. Das sind meine kommerziellen Engagements. Meine Big Band dagegen ist für mich mein wirkliches kreatives Ventil", sagt Walden.

Auf seiner neuen Veröffentlichung präsentiert Walden einige originale Kompositionen, wie etwa das im Stil von Count Basie gehaltene „Bailout", das evokative „Gatsby" (ursprünglich geschrieben für eine A&E TV-Serie), den schwungvollen Samba „Bada Bamba" (ein Bassposaunen-Stück für Bill Reichenbach) und die Uptempo-Nummer „Arturo" (ein Beitrag für den großen kubanischen Trompeter Arturo Sandoval). Waldens stimmliche Entdeckung Courtney Fortune ist in der Retro Hot Jazz Nummer „Lost In The Memory" zu hören (eine Melodie, die schon für ihr von Walden produziertes 2009er Album Speak Love aufgenommen wurde).
Daneben finden sich originelle Interpretationen bekannter Melodien: Hierzu gehören ein Jump Blues Cover von „I Can Cook Too" (einem Leonard Bernstein Lied aus dem Broadway Musical On The Town von 1944) und eine berauschende, neu harmonisierte Big Band Version von Stevie Wonders „Sir Duke" (beide gesungen von Melanie Taylor), eine stimmungsvolle Version der Sammy Cahn / Jimmy Van Heusen-Melodie „Only The Lonely" (einem Klassiker von Frank Sinatra, hier gesungen von Tierney Sutton), einer schwungvollen Aufnahme von Hank Williams' „Hey Good Lookin'" (gesungen von Carol Welsman) und ein Cover des Tom Jones Hits „If I Only Knew" (gesungen von Dorian Holley; mit dem ehemaligen Backgroundsänger von Michael Jackson arbeitete Walden bereits für die TV-Show „American Idol" zusammen).
Siedah Garrett ist die Gastsängerin auf einer swingenden Version von Christopher Cross' Hitsong „Ride Like The Wind" (Walden war die letzten zwölf Jahre musikalischer Leiter und Arrangeur für Cross' Symphonie-Shows). Außerdem präsentiert Waldens grandiose 18-köpfige Big Band eine scheppernde, leidenschaftliche Interpretation von Russell Ferrantes Yellowjacket-Melodie „Out Of Town", inklusive kraftvoller Tenorsolos von Rob Lockhart und Brandon Fields.


Pressebilder: