• English
  • Deutsch

Spectrum

Release

Spectrum

Label: 
MPS Records
Vertrieb: 
Edel
Kat.Nr: 
0212414MSW
Promotion: 

Print, Online, Radio

VÖ: 
10.11.2017
- Spectrum

1971 schenkte der damals erst 27-Jährige Gitarrist dem Villinger Label eine seiner erstaunlichsten Einspielungen überhaupt - seine zweite erst unter eigenem Namen, während er beim Dave Pike Set parallel die Rolle des Saitenmeisters bekleidete. In Quintettbesetzung fächern sich seine stupenden Qualitäten als Jazzrocker, folkiger Lyriker und Free Jazzer auf. Da sind zunächst die vertrauten Sitarrock-Töne, die man von Kriegels Aktivitäten bei Dave Pike kennt: „Zoom" eröffnet das Album mit einem elektrifizierten Sog, zu dem nicht nur die überbordernden trancehaften Soli des Protagonisten, sondern auch Peter Trunks groovender Bass und Cees Sees Schlagwerk ihre Scherflein beitragen. Völlig entspannter Bluesrock dagegen begeistert in „So Long For Now", bei dem die Rhythmussektion von Trunk und Peter Baumeister filigran dialogisiert, Kriegel mit butterweich fließenden Linien und John Taylor am Electra Piano mit flirrendem Glühen überzeugen. Das ausgebuffte Rondo „More About D" und „Instant Judgement" sind aufregende Schaukästen dafür, wie sich lyrische und swingende Passagen nahtlos mit freien Klangkaskaden kombinieren lassen. Und dann völlig unvermutet „Suspicious Child, Growing Up": ein folkbluesiger, sommerlauniger, unbeschwerter Einschub, der nur noch durch die träumerische Ballade „Ach Kina" an Lässigkeit übertroffen wird. Im Finale bündeln Kriegel und seine Mitstreiter nochmals das ganze „Spectrum": in einem fantastischen, geradezu tänzerischen Zusammenspiel aus glimmenden Tasten, in höchste Lagen kletterndem Cello, komplexer Percussionmetrik und einer Gitarre, die genauso virtuose wie seelenvolle Kapriolen schlägt. 

Pressebilder: