MHL Bigband - Changing Times – LübeckSounds Vol. II

Release

MHL Bigband - Changing Times – LübeckSounds Vol. II

Label: 
Chaos (LC07326)
Vertrieb: 
In-Akustik / KNM
Kat.Nr: 
4 0121 1685 0734
Promotion: 

Print, Online, Radio

VÖ: 
19.04.2019
- MHL Bigband - Changing Times – LübeckSounds Vol. II

Die Musik auf diesem Album verweist durch seine unterschiedliche Stilistik auf den ständigen Wandel. Ein Wandel der Generationen, der Kompositionstechniken, der Klangästhetik. Im Bewusstsein seiner Wurzeln von expressionistischen Fanfarenklängen zu Vintage-Swing, vom Fusion-Jazz zu elektronischer Clubmusik.

Der MHL Kompositionsprofessor Dieter Mack (64), als ungewöhnlicher Neutöner in der Neuen Musik Szene bekannt, frönt auf "Changing Times" wie bereits auf dem ersten Album seiner Leidenschaft zum Fusion-Jazz. Seine vier Kompositionen "Outrageous", "Push", "Ngotek" und "The Second Dark Side" knüpfen an seine frühe musikalische Sozialisation durch den 70er Fusion Jazz, Franz Zappa, psychedelischen Progressive Rock und die balinesische Musik an.


Ilja Ruf, mit 17 Jahren noch Schüler, Vorstudent an der MHL und jüngster Komponist auf dem Album, präsentiert mit "Magic Moments" sein Bigband-Debut, inspiriert von den reichhaltigen Farben eines großen Klangkörpers, stilistisch unterschiedlicher Impulse aus Funk- und Latin und einem 80-er Synthie-Sound.


Der Mitdreißiger
Hans-Christian Stephan, nach Schulmusikstudium in Lübeck und Jazzkompositionsstudium in Bern inzwischen etablierter und preisgekrönter Komponist und Arrangeur, schreibt mit "24/7" eine hochexplosive Vintage-Swing Charakterstudie über die Hektik unserer Zeit und schlägt damit musikalisch-stilistisch die Brücke zur gegenwärtigen Kompositionsschreibe.
Gemeinsam mit dem Performance-Künstler
Christopher Hotti Böhm lässt er mit "Schwarmdefekte" eine Elektro-Nummer erklingen – ohne Elektro. Völlig unplugged.


Den massiven Schritt weiter wagen die MHL Studenten, alle Mitte bis Ende Zwanzig,
Michael Knarr, Kristoph Krabbenhöft und Jon Ander Klein, die mit ihrem Elektro-Klangmonument "Till Your Well" und der Hinzunahme aller möglichen elektronischen Gerätschaften formal durch die 22 minütige Länge an frühere Vinyl-Zeiten anknüpfen, aber durch die Fusion von Bigband-Sound, Chor und Elektronischer Dance Music heute in den Club-Nächten der internationalen Metropolen gespielt werden könnten.


Pressimages: